Skip to main content

Begrenzungskabel verlegen

begrenzungskabel verlegen

amazon.de

Ein Mähroboter ist eine große Hilfe, wenn es um die regelmäßige Rasenpflege geht. Nur der Roboter alleine, reicht allerdings häufig nicht aus. Wenn Sie lieber auf einen Mähroboter mit Begrenzungskabel zurückgreifen, muss der Garten so gestaltet werden, dass der Roboter auch nur dahinfährt, wo er mähen soll. Dazu muss ein Begrenzungskabel verlegt werden.

Damit der Roboter nicht vor eine Baumwurzel fährt, die diesen dann umwirft, das Grundstück verlässt oder vielleicht den Rasen des Nachbarns mäht, ist ein Begrenzungskabel häufig erforderlich. Ebenso wenig soll der Mähroboter durch Beete fahren oder in den Teich fallen. Daher wird er schon mit einem Begrenzungskabel ausgeliefert, welches unterirdisch verlegt wird. Der Roboter wird mit diesem Kabel in dem Garten gehalten und kann somit alle Stellen, wo dieser seine Arbeit verrichten soll, befahren.

Ein Begrenzungskabel dient somit zur Eingrenzung des zu mähenden Bereichs im Garten. Man kann es ein wenig mit einer Leitplanke für Autos vergleichen, das Kabel gibt die Info, dass der Mähroboter die gesetzte Grenze nicht überschreiten darf, ebenso dient es dazu, Hindernisse zu umfahren.


Wie genau funktioniert ein Begrenzungskabel?

Das Kabel ist mit der Ladestation zusammen eine wichtige Einheit für den Roboter. Es wird zu einem geschlossenen System, wobei die Ladestation Strom an das Kabel weiterleitet. Dadurch entsteht eine Spannung, die gering ist, aber dennoch ein Magnetfeld entstehen lässt. Dieses erkennt der Mähroboter und fährt dann nur in dem eingegrenzten Bereich.

Bei dem Kauf von einem Mähroboter sollte man genau darauf achten, wie tief das Begrenzungskabel in den Boden muss. Wenn es bis zu 20 cm tief in die Erde muss, wäre dies natürlich mit viel Arbeit verbunden. Es gibt aber zum Glück auch Mähroboter, bei denen das Kabel nicht so tief im Erdreich installiert werden muss. Mähroboter mit GPS können sogar ohne Kabel die Rasenfläche erkennen und erstellen eine eigene Karte von Ihrem Rasen.


Die genaue Planung

Die Verlegung sollte gut durchdacht angegangen werden, damit keine Fehler auftreten. Daher sollte man Schrittweise vorgehen.

 

  1. Die Länge des Begrenzungskabels. Am besten wird eine Zeichnung des Rasens angefertigt, so kann man festlegen, wo der Rasenroboter entlangfahren soll. Ebenso lässt sich an der Zeichnung ablesen, wie viel Kabel man wirklich braucht. Mit einem Metermaß kann der Rasen abgelaufen werden, damit man das genaue Maß für das Begrenzungskabel kennt. Wenn Sie sich einen Mähroboter, passen für Ihre Rasenfläche kaufen, sollte das mitgelieferte Kabel in der Regel ausreichen. In seltenen Fällen, muss man das Kabel nachkaufen, falls der Rasen zu groß sein sollte.
  2. Begrenzungskabel auch oberirdisch verlegen ist zwar möglich, besser ist es aber natürlich versteckt unter der Erde zu installieren. Dafür sollte das Kabel erst einmal oberirdisch ausgelegt werden, damit klar ist, dass es auch wirklich ausreichend in der Länge ist.
  3. Kabel sollen sich nicht überkreuzen oder verdrehen. Wenn Sie das Begrenzungskabel verlegen ist auch wichtig, dass sich die Kabel nicht überkreuzen. Nur so kann der optimale Betrieb des Roboters gewährleistet werden.
  4. Bedienungsanleitung nicht vergessen. Wenn man damit schon einmal fertig ist, sollte man sich die Bedienungsanleitung genauer anschauen. Denn darin werden die Abstände aufgeführt, die man zu Wegen, Objekten und Rasenrändern halten sollte. Dies kann von Anbieter zu Anbieter sehr variabel sein. In der Regel kann man einen Abstand zur Terrasse und Wegen von ca. 5 bis 10 cm berechnen.Somit fährt der Roboter an keine Kanten. Zu Hecken und Beeten wird meist ein Abstand von 30 cm angegeben. Bei Brunnen und Mauern oder auch Skulpturen ist oft ein Abstand von 35 cm anzurechnen. Bei metallischen Gegenständen im Garten, sollten es ungefähr 30 cm sein. Wenn die Maße klar sind, kann man das Kabel oberirdisch noch einmal anpassen.

Die Nebenfläche muss ebenfalls bestimmt werden, sowie bei einem Teich oder Pavillon sollte extra Abstand eingrechnet werden. Der Roboter kann nur arbeiten, wenn man solche Engstellen vorab festlegt. Denn wenn die Hauptfläche sehr groß ist, wird der Mähroboter eventuell Schwierigkeiten bekommen, an die Nebenfläche zu gelangen. Oft bieten die Hersteller aber eine Programmierung an, um den Roboter auch zu der Nebenfläche zu führen. Hier kann man dann eingeben, in welcher Richtung und in welcher Höhe sich die Engstelle befindet.

Wichtig ist auch zu beachten, dass eine Engstelle in der Regel 70 cm breit sein muss, auch dann, wenn es sich um einen Durchgang zu einer Engstelle handelt. Das Suchkabel, welches in der Regel immer beim Kauf enthalten ist, wird unabhängig von dem Begrenzungskabel, von der Ladestation zur Nebenstelle verlegt und an das Begrenzungskabel angeschlossen. So findet der Roboter ebenfalls seinen Weg. Das Suchkabel hilft dem Roboter nämlich weiterhin dabei, die Ladestation leichter zu finden, was besonders bei Mährobotern für große Rasenflächen sehr praktisch ist.


Begrenzungskabel verlegen: so wird es gemacht

Wenn die Vorbereitungen gelaufen sind, kann das Kabel verlegt werden. Folgende Schritte können Sie abarbeiten, damit das Begrenzungskabel am Ende richtig verläuft.

  1. Nun wird als nächstes der Standort für die Ladestation gesucht
  2. Mit dem Verlegen des Kabels beginnt man immer von der Ladestation aus. Beendet wird die Runde dann auch wieder an dieser.
  3. Bevor man das Kabel verlegt, sollte dieses glattgestrichen werden, damit es nicht hochsteht.
  4. Nun werden Befestigungshaken an dem Kabel fixiert. Dies am besten immer mit einem Abstand von 60 bis 70 cm. Wenn man das Kabel nur oberirdisch verlegen möchte, war es das im Grunde schon. Wer ein Suchkabel nutzen möchte, muss auch dieses noch verlegen. Falls man ein unterirdische Kabel wünscht, müssen allerdings noch einige andere Schritte durchgeführt werden.
  5. Um das Kabel unterirdisch zu verlegen, kann eine Kabelverleg-Maschine genutzt werden um sich einiges an Aufwand zu sparen, sowie genauer und präziser arbeiten zu können. Jedoch ist die Maschine recht teuer. Von daher wäre es sinnvoll zu schauen, ob lokale Händler diese auch verleihen. Falls dies nicht der Fall ist, sollte man zu Beginn den Boden ausheben. Graben Sie mit einem Spaten oder einem anderen Werkzeug einen Spalt von  1-2 cm in Ihrem Rasen, wo das Kabel verlegt werden soll. Darin kann das Begrenzungskabel dann im Anschluss gelegt werden. Nachdem das Kabel in Ihrem ganzen Rasen gut liegt, bedecken Sie es wieder mit Erde und säen neuen Rasen nach bzw. bedecken es wieder mit dem Rasen. Bei Hilfsmitteln für das Eindrücken des Kabels aber bitte darauf achten, dass das Kabel nicht beschädigt wird. Wenn Sie darauf keine Lust haben, können Sie sich auch als Alternative einen Rasenroboter ohne Begrenzungsdraht zulegen.Ein praktisches Video indem man nochmal ganz genau sehen kann, wie das Begrenzungskabel verlegt wird, finden Sie hier:

Das könnte Sie ebenfalls Interessieren: