Wie oft müssen Mähroboter mähen?

wie oft mähen

In diesem Artikel schauen wir uns genauer an, wie oft ein Mähroboter mähen muss und welche Funktionen so ein Rasenroboter eigentlich hat. Außerdem gehen wir auf den Stromverbrauch ein wenig ein. Mähroboter müssen sehr häufig auf die Rasenfläche. Der Grund dafür ist, dass Rasenroboter den Rasen nur bis zu einer bestimmten höhe gut mähen kann. Er kümmert sich darum, dass der Rasen immer kurz bleibt. Bei Regen gibt es Modelle, die allerdings das Mähen einstellen. Sie warten dann solange bis es aufgehört hat zu regnen. Mähroboter ohne Begrenzungskabel sind weitaus seltener als Ihre Kollegen mit Kabel. Grund dafür ist unteranderem, dass diese mit einem z. B. Sensor die Arbeit von einem Kabel ablösen müssen.

Die Häufigkeit hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wie groß ist Ihr Rasen? Haben Sie Ihren Rasen gedüngt und welche Erde ist vorhanden. Wie bereits schon erfahren, muss der Rasenroboter den Rasen kurz halten, damit er ihn überhaupt mähen kann. Schon alleine aus diesem Grund ist der Mähroboter häufiger im Einsatz. Es ist auch möglich, dass der Mähroboter jeden Tag den Rasen kurz hält. Achten Sie aber darauf, dass Sie Ihren Rasen so bewässern, dass er am besten wieder getrocknet ist, wenn der Mähroboter anfangen will.

Die Frage wie oft er also an die Arbeit muss hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, es ist aber gut möglich das er auch mehrmals am Tag den Rasen trimmt. Die Ladestation sollte immer geschützt im trockenen stehen, also außer Reichweite vom Rasensprenger. Wenn man die Mittagshitze für den Rasenroboter vermeiden will, kann man es auch so einstellen, dass er morgens und abends den Rasen trimmt.


Die richtige Mähroboter Ladestation Position

Mähroboter Ladestation Position

Quelle: amazon.de

Eine wichtige Frage ist immer wo man die Ladestation für den Mähroboter positioniert. Die besten Position ist Blickgeschützt sowie muss das Stromkabel bis zur nächsten Steckdose reichen. Erkundigen Sie sich vor dem Kauf über die Länge des Stromkabels, damit Sie sicher sein können, dass Sie Ihre Steckdose im Außen-oder auch Innenbereich erreichen können.

Wichtige Punkte, die Sie beachten sollten:

  • Schatten geschützt
  • Ebene Fläche
    • Steckdose im Umkreis
    • Überdachter Ort

    Diese Punkte helfen den perfekten Platz für die Ladestation zu finden. Die Ladestation sollte auch nicht in einer Ecke stehen. Sonst müsste das Ladekabel eventuell geknickt werden. Am besten ist ein freistehender Ort, welcher auf ebener Fläche platziert ist. Der Schatten schützt die Akkus und diese halten länger. Wenn dann der Ort noch überdacht ist, wie von z.B. einer Mähroboter Garage, dann ist der Rasenroboter gut geschützt.


    Mähroboter Funktion

    Mähroboter Funktion

    Quelle: amazon.de

    Ein Mähroboter besteht aus einem eingebauten Akku, den Schneideklingen sowie Rändern und das Gehäuse. Manche Mähroboter haben auch noch einen Rasensensor, je nachdem ob der Mähroboter mit oder ohne Begrenzungskabel arbeitet. Die Funktion besteht im Trimmen des Rasens und die praktische Mulch-Funktion versetzt den Boden wieder mit den guten Nährstoffen, die den Rasen noch mehr zum wachsen bringen. Er erleichtert Ihnen die Arbeit und Sie sparen sich auch Zeit. Es gibt bei manchen Rasenrobotern sogar einen integrierten Diebstahlschutz. Sowie gibt es manche Hersteller, die auch eine App zum Mähroboter liefern, welche eine Überwachung vom Rasenroboter ermöglichen.

    Falls Sie gerne noch mehr Infos über Zubehör finden möchten können Sie unter: https://www.boerger-motorgeraete.eu/Automatische-Rasenmaeher-Automower/Gardena-Maehroboter-Zubehoer—Ersatzteile/ noch mehr finden. Zum Beispiel eine Tragetasche ist sehr praktisch, wenn man den Mähroboter im Winter in der Garage lagern möchte.

    Ein Mähroboter hat sehr viele Funktionen. Sie können einstellen, zu welcher Zeit der Mähroboter arbeiten soll, oftmals auch mit einem PIN-Code schützen sowie die praktische Mulch-Funktion bringt einen hohen Mehrwert.


    Mähroboter Stromverbrauch

    Der Mähroboter fährt immer wieder automatisch zurück auf seine Ladestation wenn der Akku leer ist. Er ist sozusagen dauernd im Einsatz, weil er den Rasen nur schneiden kann, wenn das Gras nicht zu hoch ist. Der praktische Mulch-Effekt fördert dann das Wachstum des Rasens, weil wertvolle Nährstoffe dem Boden wieder zurückgeführt werden und nicht einfach entfernt werden, wie bei einem Rasenmäher.

    Mähroboter Stromverbrauch

    Quelle:amazon.de

    Wenn Ihr Mähroboter Hanglage bewältigen muss, kann es sein, dass der Verbrauch höher ist als bei einer ebenen Rasenfläche. Sehr verbrauchsarme Mähroboter liegen meisten zwischen ca. 20 bis 26 Watt Motorleistung und verbrauchen auch sehr oft im Monat nicht mehr als 6 – 8 Kilowatt Strom. Wenn Sie dann noch überlegen, wie viele Monate der Mähroboter im Betrieb war können Sie ausrechnen, wieviel Kosten der Rasenroboter im Jahr verursacht.

    Aber natürlich ist der Stromverbrauch nicht die einzige Kostenquelle. Gegebenenfalls kommt noch die Versicherung dazu, das Schärfen oder der Austausch von den Messerklingen sowie muss man nach mehreren Jahren auch mal den Akku wechseln. Falls Sie ein Begrenzungsdraht benötigen, muss der meist nur einmalig auf dem Rasen installiert werden. Man muss aber auch sagen, dass Sie sich die Kosten sparen, denn Rasenschnitt zu beseitigen.