Rasenpflegen – wie die Profis: so gehts

RasenpflegeDamit der Rasen bis zum Beginn des Herbstes ein gepflegtes und gesundes Aussehen hat, ist es wichtig, ihn ordnungsgemäß und regelmäßig zu pflegen: Beachten Sie die Intervalle und die Dosierung beim Ausbringen von Düngemitteln, das Regime des Schneidens und Gießens und die rechtzeitige Bekämpfung von Unkraut. Wir erklären Ihnen, wie es richtig geht.

Die Rasenpflege im Frühjahr

Bei der Rasenpflege im Frühjahr muss dem Rasen die größte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Besonders die richtige Rasenpflege ist für das gute Wachstum und die Entwicklung des Rasens während der gesamten Saison sehr wichtig.

Im zeitigen Frühjahr sollte der Rasen von Moos befreit werden was  mithilfe eines Vertikutierers gut gelingt. Sobald der Boden ausgetrocknet ist, wird der Rasen vertikutiert und es werden Blätter und andere Abfälle entfernt. Es wird empfohlen, dies jedes Jahr zu machen. Achten Sie darauf, ganz am Rand Ihres Rasens vorsichtig zu sein, falls Sie nämlich einen Rasenroboter mit Begrenzungsdraht haben, sollte der Draht Ihres Rasens nicht beschädigt werden. Das Begrenzungskabel verlegen, zu verlegen ist meistens eine recht aufwendige Angelegenheit und deswegen sollte man besonders darauf achten, das Kabel nicht zu beschädigen.

Damit der Rasen nach der Überwinterung stark und robust wird, ist es notwendig, den Boden zu belüften. Bei diesem Verfahren wird Sauerstoff in die oberen Bodenschicht gebracht, in der sich der Großteil des Wurzelsystems befindet, denn dadurch wird eine gute Versorgung mit Düngemitteln und Wasser sichergestellt.

Der Rasendünger muss unmittelbar nach dem Vertikutieren im Frühjahr aufgetragen werden. Für die erste Düngung werden stickstoffhaltige Mineraldünger verwendet. Stickstoff fördert das Wachstum des Grases. Phosphor verbessert die Wurzelbildung und Kalium erhöht die Resistenz gegen Trockenheit und Krankheiten. Nach der Düngung bekommt das Gras ein gesundes Aussehen und entwickelt sich besser als zuvor.


Die Rasenpflege im Sommer

Durch die richtige Rasenpflege im Frühjahr können Sie den Zeitaufwand für die Rasenpflege im Sommer minimieren. Die Hauptaufgabe für die Rasenpflege im Sommer ist das Mähen und Gießen.

Voraussetzung für die Pflege des Rasens im Sommer ist eine regelmäßige Bewässerung nach jedem Mähen. Bei trockenem und heißem Wetter sollte die Wassermenge erhöht werden. Das Gießen des Rasens erfolgt am besten abends 3–4 mal pro Woche. Dies reduziert die Verdunstung und den Feuchtigkeitsverlust. Auch direktes Sonnenlicht kann die Triebe durch Tautropfen verbrennen, die in diesem Fall als Linsen wirken. Während der heißen Sommermonate kann das Grass welken und ein Austrocknen der Triebe auftreten. In diesem Fall ist es notwendig, reichlich Wasser zu geben, aber gleichzeitig auch die Bildung von Pfützen zu verhindern.

Den Rasen im Sommer zu düngen ist aufgrund regelmäßiger Schnitte unumgänglich, die Nährstoffversorgung der Pflanzen ist erschöpft und muss daher gestillt werden. Dazu können Sie im Sommer flüssigen organischen Dünger oder spezielle stickstoffhaltige Dünger für die Rasendüngung verwenden. Ein Mähroboter mit Mulcheffekt hilft ebenfalls den Rasen zu pflegen und noch dichter wachsen zu lassen. Besonders für kleine Gärten, sind Mähroboter ohne Draht gefragt.


Die Rasenpflege im Herbst

Rasenpflege im HerbstDie Pflege des Rasens im Herbst umfasst das Entfernen von Laub vom Rasen, das Ausbessern beschädigter Stellen, das Düngen und das Belüften der Rasenfläche. Die Rasenbelüftung im Herbst bei trockenem Wetter wird empfohlen, denn dabei werden Moose und Flechten entfernt. Das erleichtert dann das Eindringen von Wasser in den Boden bei starken Regenfällen und verhindert, dass der Rasen nass bleibt. Wann sollte der Letzt Schnitt statt finden? Am besten Mähen Sie den Rasen zum letzten Mal gegen Ende Oktober vor der Winter Pause. Die Mindesthöhe des letzten Schnitts sollte mindestens 5 cm betragen.


Rasen Nachsäen: so geht’s

Bei schadhafter Grasnarbe, in denen Kahle stellen, gelbe Flecken oder loses Gras vorhanden ist, muss Gras nachgesät werden. Bei der Nachsaht werden bei stark beschädigten Bereichen alle Gräser und Unkräuter entfernt, der Boden gelockert, Düngemittel mit einem überwiegenden Anteil an Stickstoff aufgebracht und dann werden Grassamen, die zur aussaht, des übrigen Rasens verwendet wurden, ausgesät und anschließend bewässert. Wenn dann noch Grashalme abstehen, mähen Sie es zuerst tief ab, lockern Sie die oberste Bodenschicht und säen Sie dann gleichmäßig nach. Anschließend wird mit einer Mischung aus Sand und Erde der Rasen mit einer Schicht von 0,5-1 cm abdeckt und der gesamte Rasen erneut reichlich bewässert.

Das erste Mal Rasen gemäht wird, wenn das Gras um die 8 – 10 cm gewachsen ist. Die Höhe des Grases nach dem ersten Mähen sollte mindestens 5 – 6 cm betragen. Beim zweiten mal Rasen mähen können Sie die Höhe nach einigen Wochen je nach Bedarf auf 3–4 cm reduzieren. Danach werden alle 2 bis 3 Wochen regelmäßig gemäht. Je nach Wetterbedingungen ist dies mehr oder weniger häufig nötig. Mähen Sie den Rasen am besten nur bei trockenem Wetter. Bei feuchten Wetterverhältnissen können Rasenmäher unschöne Spuren in der Grasnarbe hinterlassen, und der Rasenmäher kann mit nassem Gras verstopfen. Deswegen bietet sich ebenfalls an lieber auf einen Mähroboter umzustellen. Gemähtes Gras sollte immer vom Rasen entfernt werden, außer bei Mähroboter, diese bieten nämlich einen Mulcheffekt.


So entfernen Sie Moos und Unkraut vom Rasen

Moos tritt auf der Wiese aufgrund von unebenem Böden, starken Verdichtungen oder Säuregehalt der Erde sowie Nährstoffmangel und schlechter Bodenentwässerung auf.

Wenn Sie Moos entfernen wollen, sollten Sie als erstes die Ursache dafür finden. Der pH-Wert des Bodens, sollte immer ausgeglichen sein. Wenn der Boden sauer ist, könnte Kalk hilfreich sein. Für nährstoffarme Böden ist ein Portion Dünger eine gute Idee.

Wenn große Flächen von Moos betroffen sind und die oben genannten Methoden unwirksam sind, verwenden Sie Chemikalien, um Moos oder Unkraut zu entfernen. Behandeln Sie die Lichtungen an einem warmen und trockenen Morgen mit einer chemischen Lösung. Das Moos wird zwei Wochen nach der Behandlung schwarz.

Die Unkrautbekämpfung ist auf zwei Arten wirksam – durch Unkrautbekämpfung oder chemische Behandlung. Es ist am zuverlässigsten, Unkraut manuell zu bekämpfen, indem man es mit der Wurzel ausgräbt. Dies sorgt ein gutes Ergebnis, ist jedoch zeitaufwändig. Experten empfehlen, das Gebiet vor dem Pflanzen von Rasenflächen mit Herbiziden zu behandeln. Die chemische Behandlung von Unkraut erfolgt am besten an einem warmen, ruhigen Tag, an dem das Gras trocken ist. Wenn Sie zwei getrennte Rasenflächen besitzen, ist der Pflegeaufwand nochmal höher, allerdings kann man die Tipps 1:1 auch für andere Flächen anwenden. Ihr Rasenroboter kann mit richtig getrennten Rasenflächen ebenfalls zwei verschiedene Flächen mähen.


Das könnt Sie auch Interessieren:

Begrenzungskabel verlegen

Daniel von maehroboter-ohne-begrenzungskabel.de | 16.06.2020

Ein Mähroboter ist eine große Hilfe, wenn es um die regelmäßige Rasenpflege geht. Nur der Roboter alleine, reicht allerdings häufig nicht aus. Wenn Sie lieber auf einen Mähroboter mit Begrenzungskabel zurückgreifen, muss der Garten so gestaltet werden, dass der Roboter auch nur dahinfährt, wo er mähen soll. Dazu muss ein Begrenzungskabel verlegt werden.Damit der Roboter nicht vor eine Baumwurzel fährt, die diesen dann umwirft, das Grundstück verlässt oder vielleicht den Rasen des…
weiterlesen…

Wie oft müssen Mähroboter mähen?

Daniel von maehroboter-ohne-begrenzungskabel.de | 25.12.2018

In diesem Artikel schauen wir uns genauer an, wie oft ein Mähroboter mähen muss und welche Funktionen so ein Rasenroboter eigentlich hat. Außerdem gehen wir auf den Stromverbrauch ein wenig ein. Mähroboter müssen sehr häufig auf die Rasenfläche. Der Grund dafür ist, dass Rasenroboter den Rasen nur bis zu einer bestimmten höhe gut mähen kann. Er kümmert sich darum, dass der Rasen immer kurz bleibt. Bei Regen gibt es Modelle, die allerdings das Mähen einstellen. Sie warten dann solange…
weiterlesen…

Mähroboter und getrennte Rasenflächen

Daniel von maehroboter-ohne-begrenzungskabel.de | 14.12.2018

Kann ein Mähroboter auch zwei verschiedene Rasenflächen mähen? Auf was sollte man achten, wenn man das Begrenzungsdraht verlegt? Mähroboter können auch bei getrennten Rasenflächen super zum Einsatz kommen. Alles was man beachten sollte, ist dass man das Begrenzungskabel richtig legen sollte. Man spricht auch von verschiedenen Gartenflächen. Folgende Gartenflächen kommen häufiger vor:Eine einzige Zone, auch Hauptzone genannt.Mehre kleine Rasenflächen im Garten verteilt (aber mit R…
weiterlesen…